Am vergangenen Freitag, den 19. April 2019 fand der dritte Tag der Bluzabanden Poker Turnierserie statt. An diesem Tag durfte die Bluzabande in ihrem Vereinslokal dem Bluzaeck neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer und vor allem einen Teilnehmerinnen- und Teilnehmerzuwachs verzeichnen.

Zwölf motivierte Poker-Spielerinnen und Spieler fanden den Weg ins Bluzaeck – natürlich fanden mehr den Weg, aber die zwölf besagten nahmen auch teil – und versuchten den Tagessieg an sich zu reißen.

Aufgrund der erhöhten Teilnehmerzahl wurde zu Beginn auf zwei Tischen gepokert. Die beiden bis dahin ex aequo Führenden, Turnierleiter Christoph „Urb“ Urban und Bluzabanden Präsident Oliver „Membo“ Membier übernahmen die Dealertätigkeit.

Poker-Profi Alex Varga (12ter) musste als erster den Turniertisch verlassen, dicht gefolgt von Christoph „Urb“ Urban (11ter), welcher somit etwas an Boden in der Gesamtwertung verliert.

Newcomerin Katrin Steiner (10te) schied als nächste aus um bald darauf Gesellschaft von Andreas „Andi“ Reichert (9ter) zu bekommen.

Niki Membier (8te) verbesserte sich hingegen zu Turniertag 1, an welchem sie bereits als erste das Feld räumen musste, und schied als fünfte Spielerin aus. Als nächster verabschiedete sich Oliver „Membo“ Membier (7ter), welcher ebenfalls Federn im Kampf um Platz 1 der Gesamtwertung lassen musste.

Christian Elian (6ter), bis zu diesem Turniertag auf Platz 3 der Gesamtwertung, musste als nächster seinen Sessel am Turniertisch räumen. Gefolgt von Dart-Turnierleitergattin in spe und Newcomerin in der Sektion Bluzabanden Poker Jacqueline „Jacy“ Stockerer (5te).

Manfred Maier (4ter) machte etliches an Boden gut und verließ knapp vor den Podestplätzen den roten Samtplatz. Als weitere spielerisch positive Überraschung wusste Franz „Fraunz“ Theuerweckl (3ter) zu überzeugen welcher den starken dritten Platz belegt.

In einem bis dato in der Geschichte der Bluzabanden Poker Turnierserie noch nie da gewesenen Infight am Pokertisch, kämfpten die beiden Newcomer Rene „Bradi“ Breitenecker (Bluzanovize und Geburtstagskind an diesem Tag) und Martin „Messias“ Schilpp.

Der Messias (Martin Schilpp ,1ter) bewies seinen offensichtlich vorhandenen Draht nach oben und schickte mit einem Assen-Drilling das 5er-Pärchen von Bradi (Rene Breitenecker, 2ter) zum Weinen und mischt sich somit gehörig in den Kampf um den Gesamtturniersieg ein.

Die neue Gesamtwertung bringt nur eine bedingte Änderung an der Spitze, denn Bluzabanden Präsident Oliver „Membo“ Membier hält die Fahnen für die Bluzabande hoch und verweilt auch nach Tag 3 der Turnierserie auf Platz 1, Christian Elian verbesserte sich um einen Rang und lächelt nun von Platz 2 und Sensationsmann bzw. Sensationsbluza Franz „Fraunz“ Theuerweckl sichert sich mit seiner beherzten Leistung Platz 3 der Gesamtwertung. In Lauerstellung ex aequo auf Platz 4 befinden sich Christoph „Urb“ Urban und Manfred Marek.