Auf ein ereignisreiches und anstrengendes Jahr darf man aus Sicht der Bluzabande zurückblicken, konnte man doch etliche wichtige Errungenschaften im Vereinswesen ergattern.

Im kleinen aber feinen Kreise ging es nach Wiener Neustadt auf die Bowling-Bahnen des X-Bowls. Dort wurde sich auf vier Bahnen gemessen und ein freundschaftlich bluzarischer Vergleichswettkampf durchgeführt.

Lässt man das Jahr 2018 nun Revue passieren, gibt es sicherlich einige Dinge, welche erwähnt werden sollen und dürfen. Im Feber 2018 fanden die 1. offiziellen Bluzabanden Winterspiele statt – der etwas andere sportliche Vergleichskampf. Hier konnte man rund 150 begeisterte Athletinnen und Athleten, sowie etliche Schaulustige begrüßen und soviel so nochmals erwähnt: Es dürfte an diesem Abend wohl niemand durstig nach Hause gekommen sein.

Kurz darauf wurde der große Traum der Bluzabande realisiert – ein eigenes Vereinsheim. In einem kräftezehrenden Renovierungsprozess über 70 Tage wurde das Bluzaeck erschaffen. Seit dem Eröffnungswochenende, bei welchem unteranderem der mittlerweile Bluzabanden eigene Musiker „Weixi“ aufgeigte und das Champions League Finale übertragen wurde,ist dies die Heimat der Bluza, Bluzanovizen und allen, die es gerne werden möchten. Das Bluzaeck bot auch Herberge für die begeisterten Fußballfans, welche sich das ein oder andere Fußball-WM-Spiel zu Gemühte führten.

Die erste Sommerbildungsreise führte die Bluzabande an die alte Wirkungsstätte so mancher Bluza, nämlich nach Siofok. Dort wurde die Klausur für das restliche Jahr abgehalten und auch Neuerungen für das Jahr 2019 besprochen.

Im September wagte man sich abermals in unbekanntes Terrain und versuchte sich im Veranstalten eines Bluzabanden Oktoberfests, bei welchem von der Hüpfburg für die kleinsten Gäste, über diverse Mini-Spiele für die Großen bis hin zu musikalischen Highlights, wie etwa den Wödax Buam und „unserem“ Weixi ein ordentliches und zünftiges Rahmenprogramm geboten wurde.

Im November war es das 2. Bluzabanden Preisschnapsen, der erste Event, welchen wir zum zweiten Mal durchführen durften, welcher wieder zu einem vollen Erfolg wurde und sich Schnapserinnen und Schnapser im 128er-Schnapsen unter der Leitung von Peter Stranz maßen.

Am 24. Dezember gab es auch zum zweiten Mal das gemeinsame „Warten auf das Christkind“, welches den Kindern die Wartezeit bei Film und Unterhaltung zu verkürzen wusste.

Wir möchten die Gunst der Stunde nutzen und uns nochmals auf das Allerherzlichste bei allen Gönnerinnen und Gönnern für die perfekte Zusammenarbeit im Jahr 2018 bedanken.

Hier noch einige Impressionen des 2. Bluzabanden Neujahrsempfangs…