Die 2. Offiziellen Bluzabanden Winterspiele sind seit Samstag, den 23. Feber 2019 Geschichte und wir können uns nur bei euch bedanken. Danke an 150 Besucherinnen und Besucher (davon 80 Spielerinnen und Spieler).

Danke auch an die zahlreich erschiene Prominenz des Neunkirchner Politwesens, unter anderem vertreten durch Stadtoberhaupt Bürgermeister KommR Herbert Osterbauer, Bundesrätin Andrea Kahofer, sowie Gemeinderätin Nina Katzgraber und die beiden Stadträte Kurt Ebruster und Ing. Günter Kautz.

Letzterer lobte in einem privaten Gespräch mit Bluzabanden Präsident Oliver Membo Membier die soziale Arbeit der Bluzabande und sicherte eine 200 Euro Subvention aus dem roten Sackerl zu.

Weiterer Dank gilt dem zur Verfügung Steller der Heizkanone Hans Jürgen Erhart, dem SVSF Pottschach für die Zeltleihe und vor allem der Betreiberin des Gasthauses zum Spitzerl Barbara Babsi Gruber, sowie ihrem Gatten Josef Hinger.

Die Gießkannenwertung (http://www.bluzabande.at/bluzabanden-winterspiele-giesskannenwertung/) fand enormen Anklang und entwickelte sich letztendlich zu einem Zweikampf zwischen den feuchten Borussen und Juventus Urin. Mit einer Gießkanne Vorsprung konnte sich in dieser Disziplin Juventus Urin durchsetzen. Dafür erhalten sie bei den BBWS3 2020 einen besonderen Preis!!!

Nun zum Sportlichen: Schafis Buam 1, Titelverteidiger aus Jahr eins, konnten ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und scheiterten bereits in Runde 1 und musste in den Lucky Loser Bewerb, in welchem sie auch keinen Erfolg feiern konnten.

Diese Jahr war es das starke Geschlecht, nämlich die Damenwelt, welche zu überzeugen wusste und so wundert es niemanden, dass unter den TOP 6 fünf Teams mit weiblicher Beteiligung waren – drei davon sogar zu 100 Prozent.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Juventus Urin – späterer Gewinner der Kostümwertung – gegen die Bad Teachers durch. Das große Finale bestritten die Tussibande gegen das FreiStil. In einem Herzschlagfinale setzte sich die Tussibande mit 9:7 durch und konnte den erstmaligen Sieg erringen – Gratulation hierfür. Es sei jedoch erwähnt, dass die Zeichen ganz anders standen, gab es diese Begegnung doch bereits in Runde 1, in welcher sich das FreiStil im Stechen durchsetzen konnte und die Tussibande über die Lucky Loser Wertung zurückkehrte.

Ebenfalls ergeht ein riesengroßer Dank an Günter Benisek für 333 (!) gestochen scharfe Fotos, welcher unter Einsatz seines Lebens so manches sportliche Schwergewicht ablichtete.

Die Platzierungen lauten wie folgt:

  • Platz 20: Nochhüfe
  • Platz 18: Die wilden Früchte
  • Platz 18: Schmetterlinge
  • Platz 15: Ternitzer Rohr Circus
  • Platz 15: Team Disney
  • Platz 15: Die Hiasis
  • Platz 14: Schmetterlinge
  • Platz 13: Die feuchten Borussen
  • Platz 12: Strizibuam
  • Platz 11: Die Chaoten
  • Platz 10: Engelbert sauf
  • Platz 9: Team Central
  • Platz 8: Babsis Almabtrieb
  • Platz 7: Piefke & Co.
  • Platz 6: Die Super-Schoko-Drangla
  • Platz 5: Kiss my Ace
  • Platz 4: Bad Teachers
  • Platz 3: Juventus Urin
  • Platz 2: FreiStil
  • Platz 1: Tussibande

Wir sagen nochmals DANKE an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, alle Athletinnen und Athleten, allen Bluzan, Bluzanovizen, Zaungästen und sämtliche Gönnerinnen und Gönnern.