Spät aber doch reichen wir den Artikel zu unserem 2. Bluzabanden Preisschnapsen nach…

Am 17. November 2018 war es soweit und die Bluzabande hatte ihr erstes kleines Veranstaltungsjubiläum zu feiern, nämlich die erste Veranstaltung, die ein zweites Mal durchgeführt wurde: Das 2. Bluzabanden Preisschnapsen.

Im gewohnten 128-er System des Vorjahres maßen sich 45 Spielerinnen und Spieler und versuchten sich um die Gunst der halben Sau, welche auf die Siegerin bzw. den Sieger wartete. Als Schiedsrichter fungierte dieses Jahr der Vorjahresgewinner Peter Stranz. Bei diesem möchten wir uns nochmals herzlich bedanken, da dieser auf die Titelverteidigung verzichtete, als unser Schiedsrichter kurzfristig absprang und sich dem Regulieren und Organisieren widmete – DANKE!

Mit dem stranzschen System, dem gewechselten Tag (es wurde im Vergleich zum Vorjahr auf Samstag, anstatt Freitag gewechselt) und der etwas früheren Beginnzeit ging alles flott vonstatten. Auch das Platzproblem wurde gelöst, indem man sich das Grafenbacher Volksheim für einen Nachmittag / Abend / Nacht einverleibte.

Das diesjährige Finale des 2. Bluzabanden Preisschnapsen brachte ebenfalls eine Neuerung, gelang es doch erstmalig, dass auch ein Bluzanovize mitwirken konnte. Wolfgang „Gangal“ Schobermatchte sich mit Kurt Kerschbaumer, seines Zeichens ein Newcomer bei Bluzabanden Veranstaltungen. Unser Gangal hatte in einem Herzschlagfinal dann auch die Nachsicht und musste seinem Gegenüber völlig verdient den Vortritt lassen und so heißt der amtierende Bluzabanden Preisschnapsen-Gewinner Kurt Kerschbaumer.

Auch im Bereich des Bluzabanden Preisschnapsen soll es im Jahr 2019 zu einer Neuerung kommen – man darf gespannt sein.