„Das große Kennenlernen mit Klask“

Nur noch 10 Tage, dann ist es endlich soweit – die 1. offiziellen Bluzabanden Winterspiele werden zum ersten Male ausgetragen. Neben den 4 Disziplinen, in welchen es zu bestehen gilt, gibt es ja bekanntlich noch die Prämierung der besten Teambe- bzw. Teamverkleidung.

Dem nicht genug, wird es auch eine Nebenerscheinung einer anderen Sportart geben, welche bald in einer eigenen österreichischen Liga

(demnächst unter www.klask.at zu finden) ausgetragen wird. Das Sportgerät hört auf den Namen KLASK und wird für jedermann und jedefrau zum Test bereitstehen.

Für weitere Infos können sich Interessenten bereits jetzt bei unserem Präsidenten Oliver Membier, welcher auch als Präsident der österreichischen Klaskliga fungiert, unter info@klask.at melden.

Eine kurze Klaskanleitung

Vor jedem ausgespielten Punkt sieht der Aufbau wie folgt aus:

 

Gespielt wird 1 gegen 1, wobei es vier Möglichkeiten gibt zu punkten:

Möglichkeit 1
Der Ball, welcher mit den magnetischen Spielfiguren bewegt wird, landet im gegnerischen Tor, welches eigentlich eine Mulde ist.

Möglichkeit 2
Mindestens 2 der 3 weißen Magneten haften auf der gegnerischen Spielfigur.

Möglichkeit 3
Die Spielfigur deines Gegners landet in seinem Tor – KLASK! Auch wenn der Spieler wieder den Weg herausfindet, zählt dies als Punkt.

Möglichkeit 4
Der Gegner verliert die Kontrolle über seine Spielfigur und kann sie nicht mehr aufstellen. Hier gibt es drei Möglichkeiten – die Spielfigur fällt aus dem Spielfeld, in die gegnerische Hälfte oder haftet an der eigenen Spielfigur.

 

Gestartet wird in einer der beiden Ecken, wobei hier die Spielfigur samt Ball platziert werden muss. Der Ball muss nach Kontakt die eigene Hälfte verlassen, ansonsten wird der Ankick dem Gegner zugesprochen. Wer als erster 6 Punkte erreicht, gewinnt.